Trotz Krise: Rekrutierungsbudget blieb 2020 vielfach unverändert

Obwohl die aktuelle Krise dazu führte, dass weniger Jobs ausgeschrieben werden, schien das Rekrutierungsbudget in vielen Unternehmen unbeeinflusst zu bleiben. Gut 70% der befragten Arbeitgeber in der Deutschschweiz gaben an, ihr Budget für die Personalbeschaffung nicht zu ändern. In der Romandie scheint die Krise einen grösseren Einfluss auf das Rekrutierungsbudget zu haben. 47% wollten Kürzungen vornehmen. Kleinere Betriebe bis 49 Mitarbeitende sowie Grossunternehmen über 500 Mitarbeitende sind stärker betroffen als mittlere Betriebe. Mittlere Betriebe haben am wenigsten reagiert auf die Krise und ihr Budget überwiegend beibehalten.

Über die JobCloud Market Insights

Die JobCloud Market Insights werden von JobCloud und der ZHAW lanciert. Für die verhaltensbasierte Studie werden Angebot und Nachfrage im Schweizer Stellenmarkt vom Jahr 2020 analysiert. Die Zusammenführung der Daten der beiden führenden Jobportale jobs.ch und jobup.ch in der Deutsch- bzw. Westschweiz deckt einen beachtlichen Teil des digitalen Schweizer Stellenmarktes ab. Ausgewertet werden mehrere hunderttausend Inserate und Millionen Klicks, die auf Daten von jobs.ch und jobup.ch basieren. Ergänzt wird die Studie durch eine digitale Umfrage, die JobCloud im Oktober 2020 durchführte und Antworten von über 600 Arbeitgebern und 12’000 Arbeitnehmern berücksichtigt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

xNewsletter abonnieren

Erhalten Sie aktuelle HR-News, Infos über Talent Management und Arbeitsrecht, Tipps & Checklisten sowie Details über interessante HR-Events.

Abonnieren