Coronajahr: Ausgeschriebene Stellen haben sich auf den September 2020 hin erholt und sind seitdem stabil

Wie überall auf der Welt hat auch der Arbeitsmarkt in der Schweiz die Pandemie zu spüren bekommen. Das Jobangebot, welches zunächst in voller Blüte ins 2020 gestartet war, musste im Lockdown einen harten Rückgang hinnehmen. Danach ging es langsam, aber stetig wieder etwas bergauf bis in den Herbst hinein. Seit September ist das ausgeschriebene Jobvolumen nun stabil – trotz zweiter Welle. Jobsuchende sind im Lockdown in eine Art Schockzustand geraten und haben ihre Jobsuche stark eingeschränkt. Seit der ersten Lockerung im April 2020 hat dann auch Jobsuche wieder zugenommen und dieser Trend hält bis heute an. Notabene auch weil es durch die Krise leider wieder zusätzliche Arbeitslose auf dem Markt gibt.

Zusammen mit der ZHAW haben wir das Angebot (Inserate) und die Nachfrage (Klicks von Jobsuchenden) auf unseren Portalen jobs.ch und jobup.ch analysiert. In diesem Blogbeitrag finden Sie weitere Insights.

Betroffen sind nicht alle Berufsfelder gleich stark. Und: Es gibt Jobs, die sogar mehr ausgeschrieben wurden als noch vor der Krise. Sie wollen Details haben? Liefere ich Ihnen gerne.

Berufsfelder, auf die sich der Lockdown stark ausgewirkt hatte, sind:

  • Gastronomie/Lebensmittel/Tourismus
  • Marketing/Kommunikation/Redaktion
  • Verkauf/Kundendienst/Innendienst

Nach dem Lockdown hat sich die Lage etwas entspannt.

Eine rasche Erholung im Herbst verglichen mit dem Vor-Krisen-Stand verzeichneten:

  • Fahrzeuge/Handwerk/Lager/Transport
  • Chemie/Pharma
  • Bau/Architektur/Engineering

Es sind Berufe, die von der Krise wenig bzw. sogar positiv betroffen sind.

Insgesamt besonders krisenfest sind:

  • Chemie/Pharma/Biotechnologie
  • Bau/Architektur/Engineering
  • Medizin/Pflege/Therapie
  • Bewachung/Polizei/Rettung (v.a. Romandie)
  • IT/Telekommunikation (v.a. Romandie)

Die gerade genannten Bereiche waren am wenigsten rückläufig.

Über die JobCloud Market Insights

Die JobCloud Market Insights werden von JobCloud und der ZHAW lanciert. Für die verhaltensbasierte Studie werden Angebot und Nachfrage im Schweizer Stellenmarkt vom Jahr 2020 analysiert. Die Zusammenführung der Daten der beiden führenden Jobportale jobs.ch und jobup.ch in der Deutsch- bzw. Westschweiz deckt einen beachtlichen Teil des digitalen Schweizer Stellenmarktes ab. Ausgewertet werden mehrere hunderttausend Inserate und Millionen Klicks, die auf Daten von jobs.ch und jobup.ch basieren. Ergänzt wird die Studie durch eine digitale Umfrage, die JobCloud im Oktober 2020 durchführte und Antworten von über 600 Arbeitgebern und 12’000 Arbeitnehmern berücksichtigt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

xNewsletter abonnieren

Erhalten Sie aktuelle HR-News, Infos über Talent Management und Arbeitsrecht, Tipps & Checklisten sowie Details über interessante HR-Events.

Abonnieren